"Ihr Spiel ist von selten erreichter Schönheit und sensationeller Perfektion."
(Darmstädter Echo)

"Gefühlvoll und nie aufdringlich ließ sie dabei die Melodie über den Unterstimmen erklingen und spielte feinfühlig mit Tempo und Dynamik."
"Stehende Ovationen und langanhaltender Applaus waren der Lohn für einen wirklich gelungenen romantischen Sommernachtstraum im [Schloß] Fechenbach."
(Offenbach-Post)

"Die originellen Bändigungen wirkten so frisch und unverbraucht, als würde die Pianistin die Momente des Spielens zum erstenmal entdecken."
(Darmstädter Echo)

"Ihr wunderbares Spiel ist buchstäblich unerhört, denn es läßt einen die Stücke völlig neu entdecken. Es dürfte nur noch eine Frage der Zeit sein, bis sie sich international einen Namen macht."
(Darmstädter Echo)

"Das Spiel von Ekaterina Kitáeva ist ständig voll von Leben, Licht und Leidenschaft, es schafft eine Atmosphäre der spirituellen und ästhetischen Ektase."
(La Depeche Sud-Ouest)

"Ekaterina Kitáeva ist eine Künstlerin, bei der sich Musikalität und Intelligenz, Energie und Poesie, Sensibilität und Selbstbewußtsein zu einer Persönlichkeit binden, die Musik ohne Kompromisse möglich macht."
(Main-Echo)

"Begnadete Pianistin ..."
(www.da-imnetz.de)

"... um sie am Ende mit Bravos und Ovationen zu überhäufen - das Publikum stand spontan auf und erwies so dem phantastischen Spiel der Künstlerin Ehrerbietung."
(Darmstädter Echo)

"Wir haben eine musikalische Sternstunde erlebt ... All dies in meisterhafter Eleganz dargeboten."
(Sinziger Zeitung)

"Beifallstürme für eine Ausnahmetalent ... hat die Pianistin Ekaterina Kitáeva das Publikum mit eindrucksvoller Virtuosität, mitreißender Energie und leidenschaftlicher Hingabe an die Musik begeistert."
(Bergsträsser Anzeiger)

"Mit drei temporeichen Salonwalzern von Frédéric Chopin offenbarte die saubere Technik und betörende Sensibilität, mit der Ekaterina Kitáeva jedes Stück zu einer solistischen Perle machte."
(Bergsträsser Anzeiger)

"Sie gehört schon jetzt zur ersten Pianisten-Garnitur."
(Darmstädter Echo)